Vernebelt und romantisch – Caspar David Friedrichs Wanderer

Gemälde

Die unendliche Ferne, in der das Nebelmeer mit dem Himmel verschmilzt, wirkt greifbar und unerreichbar. Felsen und Berge stoßen aus den weißen Wellen. Der unbekannte Wanderer im Gebirge steht da und blickt hinaus. Dieser Moment macht ihn unsterblich und zum Sinnbild der Romantik. Über den Künstler „Jedes Bild ist mehr oder weniger eine Charakterstudie dessen, der es gemalt.“ Caspar David […]

» Weiterlesen

Expressiv und laut – Der Schrei von Edvard Munch

Der Schrei von Edvard Munch

Glutrot färbt die Sonne den abendlichen Himmel. Die Landschaft verwischt sich mit schwungvollen Pinselstrichen. Dunkle Gestalten schreiten über die Brücke, als plötzlich ein Schrei die Stille zerreißt. Über den Künstler Edvard Munch „Meine Kunst gab meinem Leben einen Sinn.“ Edvard Munch Wie alles begann… Am 12. Dezember 1863 kam Edvard als Sohn des Militärarztes Christian Munch und der zwanzig Jahre jüngeren […]

» Weiterlesen

Ecken und Kanten – Pablo Picasso

Rechtecke, Quadrate, Linien und Farbe: gemeinsam vermischen sie sich zu etwas, das weit mehr ist als mathematische Geometrie. Pablo Picasso formte mit seinem Gemälde Les Demoiselles d‘ Avignon eine neue Stilrichtung der Kunst, welche ihn über die Grenzen seiner Heimat hinaus bekannt machte. Über den Künstler Pablo Picasso „Ich sehe die Natur als etwas Leidenschaftliches, Stürmisches, Unheimliches und Dramatisches an wie […]

» Weiterlesen

Goldene Zeiten – Der Kuss von Gustav Klimt

Paar umarmt sich

Die goldene Morgensonne durchdringt den Nebel, vertreibt die Nacht und küsst sanft die Landschaft. Lippen, die aufeinander treffen. Ein Mund, der liebevoll eine Wange küsst. Der Kuss ist Poesie, Herzklopfen und Inspiration zugleich. Das Gleiche gilt für die Kunst von Gustav Klimt, der mit seinem gleichnamigen Werk die Welt verzaubert und sich unsterblich gemacht hat. Über den Künstler Gustav Klimt […]

» Weiterlesen

Der Autorenfilmer im Mittelpunkt – Filmgeschichte (3/5)

Slider Filmgeschichte3

Europäische Autorenfilmer Noch bevor es anfing in Hollywood zu brodeln, taten sich europäische Autorenfilmer hervor. Ihnen war künstlerischer Erfolg wichtiger als kommerzieller. Italienischer Neorealismus Im Gegensatz zu Nazideutschland hatten Filmschaffende im faschistischen Italien der 40er Jahre noch etwas künstlerische Freiheit. In diesem Umfeld entstand der Neorealismus. Inspiriert vom poetischen Realismus Frankreichs wendeten sich italienische Filmemacher von historischen Stoffen und Romanverfilmungen […]

» Weiterlesen

Das alte und das neue Hollywood – Filmgeschichte (2/5)

Stanley Kubrick

Die Ära Hollywood (bis ca. 1950) Nachdem der Grundstein gelegt wurde, gab es in Hollywood kein Halten mehr. Das goldene Zeitalter löste einen regelrechten Film-Boom aus. Ton- und Farbfilm Mit Der Jazzsänger wurde 1927 der erste Tonfilm veröffentlicht. Bis dato wurden Stummfilme von Livemusik oder Schallplatten unterlegt. Große Kinos hatten sogar eigene Orchester. Bereits kurz darauf entstanden die ersten vollständig synchronisierten […]

» Weiterlesen

Wie die Bilder laufen lernten – Filmgeschichte (1/5)

Sliderbild Intoleranz

Wer in der heutigen Zeit aufwächst, wird den Film kaum als etwas Besonderes kennen lernen. Tausende neue Spielfilme kommen jedes Jahr ins Kino und im Internet werden pro Minute über 400 Stunden (!) Videomaterial hochgeladen. Entsprechend ist es nur schwer vorstellbar, dass dieses Medium Generationen vor uns noch den Atem raubte. Wer der einstigen Magie des Kinos auch heute noch […]

» Weiterlesen