Lernunlust überwinden: Tipps für mehr Motivation

Motivation ist 365 Tage im Jahr ein Thema. Jeder braucht sie, jedem fehlt sie mal. Egal ob es um Hausaufgaben machen, Referate vorbereiten und Lernen im Allgemeinen geht: wer sich nicht motivieren kann, hat es in der Schule schwer. Wir geben dir ein paar Motivationshilfen, mit denen auch du dich zum Lernen überwinden kannst.

Tipp #1 für mehr Motivation: Ziele definieren

Motivation Sprichwort aus Ungarn: Nicht mal die Ziege würde zu Markte gehen, wenn man sie nicht triebe.

Nicht mal die Ziege würde zu Markte gehen, wenn man sie nicht triebe. (Sprichwort aus Ungarn/aphorismen.de) © pixabay.com/CC0 Creative Commons

Jeder Mensch braucht Ziele, denn sie treiben uns an. Wenn wir ein Ziel erreichen, fühlen wir Stolz, Freude und Mut, was uns zum Weitermachen motiviert. Doch um Erfolge erleben zu können, müssen sie auch realistisch sein. Sich in Mathe von einer 5 auf eine 1 zu verbessern, wäre top – aber ist das auch zu schaffen? Und wenn ja, in welchem Zeitraum?

Ziele helfen dir auch dabei, deinen Lernfortschritt zu erkennen. Idealerweise setzt man sich kurzfristige und langfristige Ziele. Wer Matheprobleme hat, könnte sich als kurzfristiges Ziel setzen, sich in der nächsten Stunde öfter zu melden. Langfristig könnte das Ziel sein, die Note im Jahreszeugnis zu verbessern, zum Beispiel von einer 5 auf eine 3. Je klarer du deine Ziele definierst, umso besser.

Tipp #2: Unterstützer finden

Lob und Anerkennung sind echte Motivationsbooster. Besonders, wenn diese von Gleichgesinnten kommen. Viele Jugendliche haben einen Traumjob, wie zum Beispiel Mediziner oder Polizist, für den sie sich in der Schule ins Zeug legen. Über soziale Netzwerke wie Instagram teilen sie ihre Erlebnisse auf dem Weg dorthin mit anderen.

Aufmunternde Wort gibt es online reichlich, genauso wie Tipps oder positives Feedback. Wenn du deinen Lernprozess mit Bildern wie eine Art Tagebuch dokumentierst, siehst du auf einen Blick, was du schon alles geschafft hast. So kannst du dir eine Portion Motivation holen, wann immer du sie gerade brauchst.

Tipp #3: Erfolge feiern

Jeden Tag Erfolge feiern? Ein Lernplan machts möglich. Beim Erstellen eines Lernplans ist es wichtig, die Lerneinheiten so zu planen, dass du sie auch schaffen kannst. Wer zu viel auf einmal will, überfordert sich permanent. Ständig sein Ziel zu verfehlen, führt zu Frust und schadet deiner Motivation nur. Wenn du eine Lerneinheit geschafft hast, hakst du sie ab. Was für ein gutes Gefühl!

Hast du dich nachweislich verbessert? Das erste Mal die Hausaufgaben ohne Probleme verstanden? Positives Feedback von deinem Lehrer bekommen? Dann gönn dir was. Mach dir klar, dass du etwas erreicht hast und sei stolz darauf. Denn was könnte motivierender sein, als Erfolg zu haben?

Du bist jetzt voll motiviert und so? Dann nutze dieses Gefühl, setz dich an deinen Schreibtisch und fang einfach an. Und schon hast du den inneren Schweinehund ausgetrickst.

Hat euch der Beitrag gefallen / nicht gefallen? Oder habt ihr noch mehr Motivationstipps auf Lager? Dann hinterlasst uns gerne einen Kommentar.

Sonja

Mein Abi habe ich dank der STARK Bücher schon vor einiger Zeit gut geschafft. Seit 2017 blogge ich für schultrainer.de über die verschiedensten Themen. Dabei gefällt mir besonders, dass ich bei jeder Recherche für einen Beitrag so viel Neues lerne. Und mittlerweile nicht einmal mehr Mathe-Themen langweilig finde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.