Lerngruppen organisieren – So geht’s

Schon wieder verbringst du einen Tag bei schönem Wetter alleine vor deinen Lernunterlagen? Das klingt ziemlich demotivierend. Du kannst dir das Lernen aber angenehmer gestalten. Lade ein paar Freunde ein und gründe eine Lerngruppe!

Laut einer Umfrage des STARK Verlags empfehlen 73,4% der Lehrkräfte Lerngruppen für die Prüfungsvorbereitung. Um bestmöglich auf die Prüfung vorbereitet zu sein, sind Lerngruppen ein tolles Hilfsmittel. Wie du am besten eine gründest, erklären wir dir in diesem Blogbeitrag.

Die richtigen Leute für eine Lerngruppe finden

Wenn du eine Lerngruppe gründen willst, ist es wichtig, sie aus den richtigen Leuten zusammenzustellen. Zunächst solltet ihr euch gut verstehen. Somit herrscht während dem Lernen eine gute Stimmung.

Wenn du für einen Test in Mathe lernen willst, ist es nicht optimal, wenn in deiner Lerngruppe niemand Mathematik beherrscht. Achte darauf, dass deine Lerngruppe aus Leuten mit unterschiedlichen Stärken besteht. So kann jeder gleichermaßen von der gemeinsamen Lernzeit profitieren.

Lerngruppe

© 2019 Pixabay

Übrigens muss deine Lerngruppe nicht nur aus deinen Mitschülern bestehen. Wenn du Schüler*innen aus anderen Jahrgängen für die Idee begeistern kannst, ist das super. Schüler*innen aus höheren Klassen wiederholen den Stoff nochmal, während du einen „Experten“ an der Hand hast, der genau Bescheid weiß.

Achte darauf, dass deine Lerngruppe nicht zu groß und unübersichtlich wird. Drei bis fünf Personen sind optimal. Andernfalls bilden sich Grüppchen und deine Lerngruppe wird ineffektiv.

Die Rahmenbedingungen festlegen

Was wollt ihr in eurer gemeinsamen Lernzeit erreichen? Den Stoff der letzten Stunde aufbereiten, für die Prüfungen lernen oder Matheaufgaben üben? Achtet darauf, eure Ziele für die Treffen genau festzulegen. Besprecht im Vorfeld, welche Themen ihr beim nächsten Mal behandeln wollt. So hat jeder das entsprechende Material parat.

Legt Termine fest, an denen ihr euch trefft. Wenn ihr eure Treffen rechtzeitig plant, stellt ihr sicher, dass alle Mitglieder Zeit haben und zu den Terminen erscheinen. Plant für jeden Termin genügend Zeit ein. So kann jeder seine Fragen stellen und ihr könnt das Thema vollständig bearbeiten.

Auch über die Räumlichkeiten solltet ihr nachdenken. Trefft ihr euch in der Schule oder bei einem Freund? Achtet darauf, dass ihr euch an einem ruhigen und ungestörten Ort verabredet. In einem Café herrschen oft zu viele Möglichkeiten zur Ablenkung, die beim Lernen nicht weiterhelfen. Setzt euch bei schönem Wetter lieber in einen Park. Eine Liste der besten Lernorte findet ihr hier.

Lerngruppe

© 2019 Pixabay

Den Ablauf der Treffen bestimmen

Überlegt euch, ob ihr eine Routine für die Treffen eurer Lerngruppe festlegen wollt. Es geht um den aktuellen Stoff in Mathe? Dann könnte euer Plan so aussehen: Zuerst besprecht ihr alle Fragen und Unklarheiten in der Gruppe. Anschließend rechnet jeder für sich eine Aufgabe. Währenddessen könnt ihr aufkommende Fragen beantworten. Nach einer kurzen Pause wird eine weitere Aufgabe gerechnet.

Wenn ein Mitglied eurer Gruppe das Thema gut beherrscht, könnt ihr diese Person als „Trainer“ des Treffens bestimmen. Diese Person kontrolliert die Übungen der Anderen oder erklärt zu Anfang das Thema.

Lerngruppe

© 2019 Pixabay

Baut unbedingt kurze Pausen ein! Das ist wichtig für das Gehirn, um den Lernstoff zu verarbeiten. Die Bearbeitung von zu vielen Themen nacheinander können zu Lernblockaden (wie ihr diese loswerdet, erfahrt ihr hier) führen. Pausen stärken die Motivation und die Konzentration – baut auf jeden Fall eine oder zwei davon in eure Lernroutine ein.

Weitere Tipps und Tricks

Es ist super, wenn ihr euch gut versteht, aber achtet darauf, euch nicht gegenseitig abzulenken. Zur Vereinfachung könnt ihr ein Signal oder einen Begriff vereinbaren, der den Fokus zurück auf den Lernstoff lenkt. Ihr dürft natürlich Gespräche abseits des Lernens führen, dies sollte jedoch nicht den Großteil eurer Zeit in Anspruch nehmen.

Probleme in Lerngruppen können vorkommen. Löst sie, indem ihr darüber redet. Wenn du nicht sagst, was dich stört, kann es auch nicht geändert werden (das gilt übrigens nicht nur für Lerngruppen). Sei auch bereit, Kompromisse einzugehen. Falls es gar nicht klappt, muss sich die Gruppe auflösen, aber nicht den Mut verlieren! Probiere es in einer kleineren Gruppe oder mit anderen Personen nochmal.

Besonders wenn ihr gemeinsam an einem Referat arbeitet ist es wichtig, dass jeder einen Teil beiträgt. Teilt die Aufgaben untereinander auf und macht deutlich, dass sich jeder beteiligen muss.

Achtet auf euren Umgang miteinander! Seid freundlich, bedankt euch für Hilfe oder Erklärungen und verteilt Lob und Motivation. Je mehr davon, desto besser!

Seid kreativ und überlegt gemeinsam, wie ihr die Lerngruppe für alle angenehm gestalten könnt. Dann bleiben alle motiviert und ihr könnt gemeinsam eure Ziele erreichen.

Wir wünschen euch erfolgreiches Lernen und tolle Ergebnisse in der Prüfung!

Christine

Als Auszubildende beim STARK Verlag darf ich jetzt auch als Teil des Teams von schultrainer.de über verschiedene Themen schreiben und hoffe, mit dem ein oder anderen Beitrag euer Interesse wecken zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.