Schularten-Check: Berufliche Oberschulen in Bayern

Zu den beruflichen Oberschulen Bayern gehören die Berufsoberschule (BOS) und die Fachoberschule (FOS). Obwohl sich sich beiden Schularten ähneln, gibt es Unterschiede. Wir erklären dir, welche Voraussetzungen es für die beruflichen Oberschulen gibt und was dir ein Schulabschluss an einer der beiden Schulen bringt.

Was ist eine Berufliche Oberschule?

Schülerinnen und Schüler im Unterricht

Die berufliche Orientierung und Ausbildung steht bei den beruflichen Oberschulen im Vordergrund. © CC0 Creative Commons

Die Beruflichen Oberschulen ermöglichen es dir dein Fachabitur oder Abitur zu machen, ohne ein Gymnasium besucht zu haben. Während die FOS vor allem Berufsorientierung bietet, hilft die BOS berufliche Vorkenntnisse zu erweitern.

Fachoberschule (FOS)

Die FOS schließt an die 10. Klasse an und dauert abhängig von der Art des Abschlusses zwei bis drei Jahre. Zugangsvoraussetzung ist der Mittlere Schulabschluss (Mittlere Reife). Der Notendurchschnitt in Mathematik, Deutsch und Englisch muss mindestens 3,5 betragen.

Leichter haben es die Schülerinnen und Schüler, die vom Gymnasium auf die FOS wechseln. Wer ein Gymnasium besucht, kann bei erfolgreichem Bestehen der 10. Klasse automatisch in die 11. Klasse der FOS übertreten. Eine zusätzliche Aufnahmeprüfung ist nicht nötig.

An der Fachoberschule kannst du drei verschiedene Abschlüsse machen. Wer die Schule erfolgreich abschließt, erhält nach bestandener Fachabiturprüfung die Fachhochschulreife oder Fachgebundene Hochschulreife (12. Klasse). Nach einer bestandenen Abiturprüfung folgt der höchste Schulabschluss in Deutschland, die Allgemeine Hochschulreife (13. Klasse).

Die erste Jahrgangsstufe der Fachoberschule ist die 11. Klasse. Fühlst du dich noch nicht bereit direkt in die 11. Klasse einzusteigen, kannst du eine einjährige Vorklasse besuchen. In der Vorklasse wirst du auf das kommende Schuljahr vorbereitet und lernst den Unterricht an der Fachoberschule kennen.

Die FOS eignet sich vor allem für Schüler, die an einer bestimmten Ausbildungsrichtung interessiert sind. Die Ausbildungsrichtungen bedeuten für dich, dass du einen bestimmten „Zweig“ wählen musst. An bayerischen Fachoberschulen werden folgende „Zweige“ (Ausbildungsrichtungen) angeboten:

  • Technik
  • Wirtschaft und Verwaltung
  • Sozialwesen
  • Agrarwirtschaft, Bio- und Umwelttechnologie
  • Gesundheit
  • Internationale Wirtschaft
  • Design/Gestaltung

Achtung! Nicht jede Fachoberschule bietet alle Ausbildungsrichtungen an.

Warum gibt es diese Ausbildungsrichtungen?

Die Fachoberschule unterrichtet nach dem Prinzip der Berufsorientierung. Das wirst du vor allem in der 11. Jahrgangsstufe merken. Hier wird das Schuljahr in Unterricht und eine fachpraktische Ausbildung aufgeteilt. Eine fachpraktsiche Ausbildung ist grundsätzlich ein Praktikum, passend zum deinem gewählten Zweig. Diese Praktika nehmen insgesamt rund 18 Wochen des Schuljahres in Anspruch. Der Unterricht an der Schule findet während der 11. Jahrgangsstufe in Teilzeit statt.

Fachabitur nach der FOS 12

In der 12. Klasse schreibst du die Fachabiturprüfung und hast nach Bestehen dieser Prüfung das Fachabitur in der Tasche. Das Fachabitur gibt es mit oder ohne zweite Fremdsprache. Entscheidest du dich für das Fachabitur mit 2. Fremdsprache, hast du mehr Möglichkeiten bei der Studienwahl.

Legst du die Prüfung mit einer zweiten Fremdsprache ab, hast du die Fachhochschulreife. Die Fachhochschulreife ermöglicht dir ein Studium an der Fachhochschule, zum Teil ein Studium an einer Universität, ein Duales Studium oder ein Fernstudium.

Die Fachgebundene Hochschulreife (ohne 2. Fremdsprache) schränkt dich bei den Studiengängen an Fachhochschulen ein. Nur Studiengänge, die deiner Ausbildungsrichtung entsprechen (einschlägige Studiengänge), stehen dir offen.

Allgemeine Hochschulreife nach der FOS 13

In die 13. Klasse darf vorrücken, wer einen Notendurchschnitt von mindestens 3,0 hat. Durch das weitere Schuljahr kannst du am Ende per Abiturprüfung die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) erreichen. Mit dem Abitur kannst du an jeder Universität deiner Wahl studieren. Der Nachweis einer 2. Fremdsprache ist erforderlich.

Berufsoberschule (BOS)

Für die Berufsoberschule benötigt man eine schulische Vorbildung und eine abgeschlossene Berufsausbildung in den Ausbildungsrichtungen:

  • Technik
  • Wirtschaft und Verwaltung
  • Sozialwesen
  • Agrarwirtschaft, Bio- und Umwelttechnologie
  • Gesundheit
  • Internationale Wirtschaft

Je nachdem ob die schulische oder berufliche Vorbildung überwiegt, ergeben sich verschiedene Zugangsvoraussetzungen. Ob du mit deiner beruflichen oder schulischen Vorbildung zugelassen wirst, kannst du hier nachlesen. Eine Übersicht welcher Beruf welcher Ausbildungsrichtung zugeordnet wird, findest du hier.

In der Regel hat die Berufsoberschule eine Dauer von zwei Jahren (12. Klasse und 13. Klasse). Wer die BOS erfolgreich abschließt, erhält am Ende der 12. Klasse die Fachhochschulreife oder Fachgebundene Hochschulreife und nach der 13. Klasse die Allgemeine Hochschulreife (Abitur). Für die Fachhochschulreife und die Allgemeine Hochschulreife benötigst du eine zweite Fremdsprache.

Für alle, die nicht direkt in die 12. Klasse einsteigen wollen, gibt es eine Vorklasse. Die Vorklasse der BOS bereitet ein Jahr lang auf den Besuch der beruflichen Oberschule vor.

BOS 12

Die Regeln für den Erwerb des Fachabiturs sind identisch mit denen der FOS. Mit der Fachhochschulreife (mit 2. Fremdsprache) ist es dir möglich, an jeder Fachhochschule zu studieren. In einigen Fällen kannst du mit dem Fachabi an einer Universität studieren, ein Duales Studium oder Fernstudium absolvieren.

Mit der Fachgebundenen Hochschulreife (ohne 2. Fremdsprache) ist nur ein Studium in deiner Ausbildungsrichtung (zum Beispiel Technik) möglich, d. h. die Wahl eines einschlägigen Studiengangs.

BOS 13

Mit dem erfolgreichen Abschluss der 13. Klasse hast du die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) erreicht. Das Abitur ermöglicht dir ein Studium an jeder Universität oder Fachhochschule. Auf der BOS gilt wie auf der FOS der Nachweis einer 2. Fremdsprache.

 

Du benötigst weitere Informationen? Die findest du auf der offiziellen Website der Beruflichen Oberschule (FOSBOS) in Bayern. Dort findest du auch Hinweise zur Anmeldung für das neue Schuljahr.

 

Schularten-Check Bayern:

> Fachschulen

> Berufsschulen

Sonja

Mein Abi habe ich dank der STARK Bücher schon vor einiger Zeit gut geschafft. Seit 2017 blogge ich für schultrainer.de über die verschiedensten Themen. Dabei gefällt mir besonders, dass ich bei jeder Recherche für einen Beitrag so viel Neues lerne. Und mittlerweile nicht einmal mehr Mathe-Themen langweilig finde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.