Woher kommen Mathe-Probleme?

Im ersten Teil unserer Serie haben wir Nadine Schelenz und ihre Arbeit als Mathe-Coach vorgestellt. Im zweiten Teil verrät dir Nadine, wie es zu Matheproblemen in der Schule kommt. Ob Schüler*innen alleine für ihre schlechten Noten verantwortlich sind oder Eltern und Lehrkräfte auch eine Rolle spielen, erfährst du in diesem Beitrag.

Woher kommt der Frust im Fach Mathematik?

Interview mit Nadine Schelenz-Teil 2

©Nadine Schelenz

Gerade Mathematik ist für viele Schüler*innen ein Problemfach. Woher kommen diese Probleme? Welche Themen bereiten am meisten Schwierigkeiten? Nadine gibt Antworten auf diese Fragen:

Warum haben so viele Schüler*innen Probleme mit Mathe? Und warum entsteht vor allem in diesem Fach so viel Lernfrust?

Nadine: Ich denke, dass die Ausbildung der Mathelehrkräfte nicht gut ist. Ich habe im Studium gesehen: Man lernt hauptsächlich mathematische Inhalte und nebenher ein bisschen Pädagogik. Aber zusammenführen können die Lehrkräfte das nicht immer. Das hat auch etwas mit den Gehirnhälften zu tun, die beim Lehren aktiv sind: Mathelehrer*innen denken meist analytisch und weniger emotional. Meiner Erfahrung nach können sich viele von ihnen deswegen nicht so gut in ihre Schüler*innen hineinversetzen. Das wird auch deutlich, wenn Schüler*innen einen Lehrkräftewechsel haben und sich die Noten in der Folge stark verändern. Wenn sie sich im Unterricht wohl fühlen und sich nicht schämen, wenn sie etwas nicht verstanden haben, ändert sich auch das Verständnis für Mathematik. Ein zweiter Grund für Lernfrust in Mathe können Eltern sein. Wenn die Mama oder der Papa Mathe nicht verstanden haben, wird das teils unbewusst auf die Kinder übertragen. Sie übernehmen den Glaubenssatz: „Ich verstehe Mathe nicht, ich brauch mich eh nicht anstrengen.“

Wie läuft eine Coaching-Stunde bei dir ab?

Mathe-Coach Nadine

©Nadine Schelenz

Nadine: Es gibt keinen fixen Plan für den Unterricht. Ich passe mein Coaching immer an die Schüler*innen und ihre Bedürfnisse an. Hier spielt Empathie eine wichtige Rolle, da ich mich in die Schüler*innen hineinversetze und schaue: Ist er oder sie überhaupt aufnahmefähig? Ich versuche die Schüler*innen abzuholen, indem ich schaue: Wo liegt gerade das Problem? Ist Stress mit den Eltern oder Liebeskummer der Grund, weshalb sich Schüler*innen nicht konzentrieren können? Ist die Qual der Berufswahl nach dem Abschluss oder Mobbing in der Schule der Grund für die Ablenkung? Ich mag die Trennung zwischen dem Lernen und dem „restlichen Leben“ nicht. Das funktioniert nicht, wir sind alle Menschen und haben Emotionen.

 

Welche spezifischen Themen bereiten am meisten Schwierigkeiten?

Nadine: Es sind immer die Grundlagen, die Schwierigkeiten bereiten. Viele haben zum Beispiel Probleme mit Bruchrechnen, gerade Abiturientinnen und Abiturienten. Auch Gleichungen zu lösen ist für viele schwierig. Für die Prüfungen in der Schule ist es wichtig, einen Werkzeugkasten mit grundlegendem Wissen zu haben, zum Beispiel zum Umgang mit Funktionen, zum Auflösen von Klammern, etc. Und dieses Wissen aus dem Werkzeugkasten muss man bei einer Aufgabe anwenden können. Wenn Schüler*innen mit einem Thema nicht zurechtkommen, liegt es daran, dass das Grundlagenwissen aus dem Werkzeugkasten fehlt. Erst wenn eine solide Basis vorhanden ist, werden die Aufgaben einfacher. Wenn ich mit Schüler*innen am aktuellen Stoff arbeite, werden die Defizite an Grundlagenwissen deutlich und wir arbeiten parallel daran, um Lücken zu schließen. Das ist sehr effektiv.

 

Im dritten und letzten Teil dieser Serie gibt dir Nadine ein paar Tipps, um deine Noten in Mathe zu verbessern.

 

Über den Mathe-Coach


Nadine Schelenz

©Nadine Schelenz

Nadine Schelenz ist seit über 15 Jahren selbstständiger Mathe-Coach. Sie hilft Schülerinnen und Schülern dabei, ihre Angst vor Mathe zu verlieren und sich strukturiert auf Prüfungen vorzubereiten. Ihr Spezialgebiet liegt in der Vorbereitung auf Abschlussprüfungen – sei es für den mittleren Schulabschluss oder das Abitur.

Neben dem Eins-zu-eins-Unterricht erklärt Nadine Schelenz Matheprobleme auch über die sozialen Medien YouTube, Instagram und TikTok. Weitere Informationen zu Nadine’s Mathe-Coaching und ihren Kontakt findest du auf ihrer Webseite Catch the Numbers.

Avatar

Ich habe Medien und Kommunikation studiert und arbeite derzeit als Praktikantin beim STARK Verlag. Für schultrainer.de erstelle ich am liebsten Beiträge, die euch in eurem Schulalltag unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.