Vernebelt und romantisch – Caspar David Friedrichs Wanderer

Die unendliche Ferne, in der das Nebelmeer mit dem Himmel verschmilzt, wirkt greifbar und unerreichbar. Felsen und Berge stoßen aus den weißen Wellen. Der unbekannte Wanderer im Gebirge steht da und blickt hinaus. Dieser Moment macht ihn unsterblich und zum Sinnbild der Romantik.

Gemälde

Der Wanderer über dem Nebelmeer

Über den Künstler

Jedes Bild ist mehr oder weniger eine Charakterstudie dessen, der es gemalt.
Caspar David Friedrich

Geprägte Kindheit

Der junge Caspar David Friedrich wurde am 5. September 1774 in Greifswald geboren. Er war das sechste von insgesamt zehn Kindern. Als die Mutter früh starb, fand Caspar in seiner Schwester Dorothea eine Ersatzmutter.

Ein prägendes Ereignis seiner Kindheit war der dramatische Tod seines jüngeren Bruders. Er erlebte dessen tödlichen Unfall hautnah mit, was ein Grund für seine späteren Depressionen gewesen sein könnte.

Gemälde

Der junge Caspar David Friedrich

Studium und Werdegang

Ab dem Jahr 1794 besuchte Friedrich die königliche Kunstakademie in Kopenhagen. Nach dem Studium zog er nach Dresden. Zunächst schloss sich Caspar David Friedrich 1810 der Berliner Akademie an und wurde ab 1916 zudem Mitglied der Dresdner Akademie.

Caspars Privatleben

Der Künstler heiratete 1818, nachdem er mit seiner Kunst ausreichend Geld verdiente, die 19 Jahre jüngere Caroline Brommer. Gemeinsam hatte das Paar drei Kinder. Seine Frau stand ihm bis zu seinem Tod treu und ergeben zur Seite.

Krank und vergessen

Gemälde

Friedrich im Alter

Mit zunehmendem Alter geriet Caspar David Friedrich in der Kunstszene in Vergessenheit. Die Verkaufszahlen seiner Gemälde gingen zurück, was seine Familie in eine finanzielle Notlage brachte.

Als er einen Schlaganfall mit anschließenden Lähmungserscheinungen erlitt, geriet seine Arbeit vermehrt ins Stocken. Am 7. Mai 1840 starb der Maler in Dresden.

 

 

Unheimlich romantisch

Die Romantik lässt sich von circa 1800 bis 1830 in Europa einordnen. Sie gliedert sich in die Früh-, Hoch- und Spätromantik und beeinflusste die Architektur, Malerei, Musik sowie Literatur gleichermaßen.

Gemälde

Das Eismeer von Friedrich

Individuelle Wirklichkeiten

Typische Motive der Romantik sind Sehnsucht, Liebe und das „Unheimliche“. Im Zentrum steht das Individuum: Wie nimmt es seine Wirklichkeit wahr? Wie erlebt es den Moment? Was empfindet es? Die Seele und das Gefühl stehen im Mittelpunkt. Damit verbunden ist das Schwärmen für die Einmaligkeit jedes Kunstwerkes. Die Farbe ist das wichtigste Ausdrucksmittel.

Folgen der Industrialisierung

Die Konzentration auf das Individuum war eine Folge der Industrialisierung, in der sich die Menschen zunehmend verloren fühlten. Man flüchtete sich in phantastische und melancholische Welten.

Hinzu kam der Einfluss der Französischen Revolution und Napoleons. Die Romantik erhielt eine politische Seite, in welcher die Vaterlandsliebe – Patriotismus – in den Fokus rückte.

Gemälde

Ostermorgen von C. D. Friedrich

Der Wanderer über dem Nebelmeer (ca. 1817)

Der Maler soll nicht nur malen, was er vor sich sieht, sondern auch, was er in sich sieht. Sieht er aber nichts in sich, so unterlasse er es auch zu malen, was er vor sich sieht.
Caspar David Friedrich

Das Entstehungsdatum des Bildes kann nicht exakt bestimmt werden. Man vermutet, dass Caspar David Friedrich es um das Jahr 1817 gemalt haben könnte. Der Titel Der Wanderer über dem Nebelmeer beschreibt pragmatisch, was zu sehen ist. Tatsächlich wurde dieser erst vergeben, als das Gemälde 1950 gefunden wurde.

Leben und Tod

Die Rückenfigur, die im Mittelpunkt des Bildes steht, stellt eine ungewohnte Verbindung zwischen Natur und Mensch her. Das Bild teilt sich auf in einen hellen und einen dunklen Bereich. Es entsteht ein Gegensatz zwischen hier und dort, Höhe und Tiefe, Leben und Tod.

Der Betrachter sieht das Gesicht des Wanderers nicht. Stattdessen nimmt er wahr, wie der Mann vertieft in die Natur blickt, die ihn umgibt. Er wird Beobachter einer Beobachtung. Der Prozess des Wahrnehmens wird somit reflektiert.

Unbekannt und berühmt

Es ranken sich verschiedene Theorien darum, wer Friedrichs Wanderer sein könnte. Manche glauben, es handelt sich um eine Selbstdarstellung des Künstlers. Andere vermuten, dass es sich bei der Person um Goethe oder einen sächsischen Kammerherren handelt. Wer es tatsächlich ist, wird nie geklärt werden können.

Den Anblick genießen

Wenn du das Gemälde Der Wanderer über dem Nebelmeer sehen möchtest, solltest du die Hamburger Kunsthalle besuchen. Wenn dich jedoch die gemalte Landschaft wie magisch anzieht: Dann auf in die Sächsische Schweiz bei Dresden! Der Maler Friedrich verarbeitete in seinem Bild Berge wie den Zirkelstein, den Kegelberg, den Gamring und den Felsblock unterhalb der Kaiserkrone. Wie das Gemälde werden sie hoffentlich noch in Jahrhunderten zu finden sein.

Bastei-Brücke in der Sächsischen Schweiz © pixabay.com/CC0 Creative Commons


Bilder: Gemeinfrei

Nicole

Nach meinem Studium habe ich nun als Praktikantin beim STARK-Verlag begonnen, um berufliche Erfahrungen zu sammeln. Auf schultrainer.de blogge ich über Themen, die ich interessant und spannend finde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.