Klassisch und historisch – Jacques-Louis Davids Napoleon

Davids Gemälde

Ein kleiner Mann mit erhabener Pose. Der Finger deutet nach oben, der Blick ist eindringlich auf den Betrachter gerichtet. Das Pferd bäumt sich auf, die Augen weit aufgerissen. Napoleon wirkt bestimmt, aber gelassen. Jeder Pinselstrich verdeutlicht seine Entschlossenheit. Die Rede ist von dem Gemälde Bonaparte franchissant le Grand-Saint-Bernard von Jacques-Louis David. Mehr über den Maler, den Klassizismus und dem berühmtesten […]

» Weiterlesen

Impressiv und hell – Impression, soleil levant von Claude Monet

Impression, Sonnenaufgang von Claude Monet

Die Luft flimmert, das Wasser schimmert und der Nebel verwischt die Szenerie. Schemenhaft schippern kleine Boote durch das Gewässer des Hafens. Hinter den Schatten der Industriehallen und Schiffen geht glutrot die Sonne auf. Die Rede ist von dem Gemälde Impression, Sonnenaufgang, das Claude Monet malte. Mehr über den Künstler, den Impressionismus und den Hintergründen des Bildes erfahrt ihr hier. Über den […]

» Weiterlesen

Schnitt und Ton – Filmtechnik (3/4)

Tonschnitt

Schnitt Filmschnitt wird seit Ende des 19. Jahrhunderts verwendet. Filmpionier Georges Méliès nutzte für seine Filme bereits das Stopptrick-Verfahren (=Kameraschnitt). Dabei hält man die Kamera an und verändert – bevor sie weiter läuft – etwas im Bild. Diese Art des Schnittes nennt man Kameraschnitt, da ein nachträgliches Bearbeiten des Filmmaterials nicht notwendig ist. Ab dem frühen 20. Jahrhundert fügten Filmschaffende […]

» Weiterlesen

Schauspiel und Regie – Filmtechnik (2/4)

Filmklappe

Schauspiel Die Kunst des Schauspiels ist schon viel älter als die Filmgeschichte. Der größte Unterschied von Film- zu Bühnenschauspiel ist, dass die Arbeit nicht am Stück absolviert wird, sondern in einzelne „Takes“ zerfällt, die erst im Schnitt zusammengeführt werden. Schauspieler nicht gleich Schauspieler Neben Haupt- und Nebendarstellern, die die Handlung mit Sprechrollen tragen, gibt es noch weitere Arten von Schauspielern bzw. […]

» Weiterlesen

Genie und Melancholie – Melencolia I von Albrecht Dürer

Melencolia I von Albrecht Dürer

Ein engelgleiches Wesen sitzt da. Den Kopf auf den Arm gestützt, den Blick trübsinnig in die Ferne gerichtet. Was denkt es? Warum sitzt es da? Albrecht Dürer hat mit „Melencolia I“ einen geheimnisvollen Kupferstich erschaffen, dessen Botschaft bis heute die Menschen beschäftigt. Über den Künstler Der junge Albrecht Dürer kam am 21. Mai 1471 als drittes Kind von Barbara Holper zur Welt. […]

» Weiterlesen

Vernebelt und romantisch – Caspar David Friedrichs Wanderer

Gemälde

Die unendliche Ferne, in der das Nebelmeer mit dem Himmel verschmilzt, wirkt greifbar und unerreichbar. Felsen und Berge stoßen aus den weißen Wellen. Der unbekannte Wanderer im Gebirge steht da und blickt hinaus. Dieser Moment macht ihn unsterblich und zum Sinnbild der Romantik. Über den Künstler „Jedes Bild ist mehr oder weniger eine Charakterstudie dessen, der es gemalt.“ Caspar David […]

» Weiterlesen

Expressiv und laut – Der Schrei von Edvard Munch

Der Schrei von Edvard Munch

Glutrot färbt die Sonne den abendlichen Himmel. Die Landschaft verwischt sich mit schwungvollen Pinselstrichen. Dunkle Gestalten schreiten über die Brücke, als plötzlich ein Schrei die Stille zerreißt. Über den Künstler Edvard Munch „Meine Kunst gab meinem Leben einen Sinn.“ Edvard Munch Wie alles begann… Am 12. Dezember 1863 kam Edvard als Sohn des Militärarztes Christian Munch und der zwanzig Jahre jüngeren […]

» Weiterlesen

Ecken und Kanten – Pablo Picasso

Rechtecke, Quadrate, Linien und Farbe: gemeinsam vermischen sie sich zu etwas, das weit mehr ist als mathematische Geometrie. Pablo Picasso formte mit seinem Gemälde Les Demoiselles d‘ Avignon eine neue Stilrichtung der Kunst, welche ihn über die Grenzen seiner Heimat hinaus bekannt machte. Über den Künstler Pablo Picasso „Ich sehe die Natur als etwas Leidenschaftliches, Stürmisches, Unheimliches und Dramatisches an wie […]

» Weiterlesen

Goldene Zeiten – Der Kuss von Gustav Klimt

Paar umarmt sich

Die goldene Morgensonne durchdringt den Nebel, vertreibt die Nacht und küsst sanft die Landschaft. Lippen, die aufeinander treffen. Ein Mund, der liebevoll eine Wange küsst. Der Kuss ist Poesie, Herzklopfen und Inspiration zugleich. Das Gleiche gilt für die Kunst von Gustav Klimt, der mit seinem gleichnamigen Werk die Welt verzaubert und sich unsterblich gemacht hat. Über den Künstler Gustav Klimt […]

» Weiterlesen

Licht, Kamera, Action – Filmtechnik (1/4)

Kamera  Nachfolgend möchte ich einige Dinge zur Kamera bzw. Techniken und Einstellungen erklären. Ausführungen zur Ausleuchtung folgen später. Kameraeinstellungen In der Filmkunst unterscheidet man zwischen verschiedenen Einstellungsgrößen, die den Bildausschnitt beschreiben. Die Übergänge sind oft fließend. Supertotale (≙ Panorama) Dieses Format zeigt meist Landschaften und wird gerne für Eröffnungsszenen und in Monumentalfilmen verwendet. Auch Gefühle wie Isolation oder Freiheit kann […]

» Weiterlesen
1 2