Mit Herz: Der Sturm und Drang

Sturm

Für das Herz! Für die Freiheit! Emotional, laut und unverfälscht – so möchte sich der Sturm und Drang im 17. Jahrhundert geben. Der Rationalismus der Epoche Aufklärung ist den Dichtern zuwider. Sie möchten lieben, leben und sich ihrer Kreativität hingeben. Alles über das damalige Menschenbild, den Geniekult und die Sprache der Werke – sprich: die Merkmale des Sturm und Drang […]

» Weiterlesen

Klassisch und historisch – Jacques-Louis Davids Napoleon

Davids Gemälde

Ein kleiner Mann mit erhabener Pose. Der Finger deutet nach oben, der Blick ist eindringlich auf den Betrachter gerichtet. Das Pferd bäumt sich auf, die Augen weit aufgerissen. Napoleon wirkt bestimmt, aber gelassen. Jeder Pinselstrich verdeutlicht seine Entschlossenheit. Die Rede ist von dem Gemälde Bonaparte franchissant le Grand-Saint-Bernard von Jacques-Louis David. Mehr über den Maler, den Klassizismus und dem berühmtesten […]

» Weiterlesen

Das Werkzeug der Lyrik – Metrum und Reim

Ballerinas

Das lyrische Ich träumt und spricht im Metrum und mit Reimen. Es ist wie beim Erzähler einer Geschichte: Verfasser*in und der lyrische Sprecher sind nicht identisch. Der*die Lyriker*in schafft eine fiktive Instanz, die von ihren Erfahrungen, Träumen, Gefühlen und Erlebnissen berichtet. Wie Metrum und Reim dabei als Werkzeug eingesetzt werden, erklären wir euch mit Beispielen hier. © pixabay.com/CC0 Creative Commons Das Metrum […]

» Weiterlesen

Impressiv und hell – Impression, soleil levant von Claude Monet

Impression, Sonnenaufgang von Claude Monet

Die Luft flimmert, das Wasser schimmert und der Nebel verwischt die Szenerie. Schemenhaft schippern kleine Boote durch das Gewässer des Hafens. Hinter den Schatten der Industriehallen und Schiffen geht glutrot die Sonne auf. Die Rede ist von dem Gemälde Impression, Sonnenaufgang, das Claude Monet malte. Mehr über den Künstler, den Impressionismus und den Hintergründen des Bildes erfahrt ihr hier. Über den […]

» Weiterlesen

Die JahresVORSCHAU Politik 2019

Politik 2019

Ihr kennt sie alle, die Jahresrückblicke – während der Weihnachtszeit und zwischen den Jahren. Politik, Sport, Gesellschaft, alles wird rekapituliert… Deshalb hier was anderes: Die politische JahresVORSCHAU!Im Folgenden stellen wir die fünf wichtigsten Ereignisse vor, die in der Politik 2019 auf euch zukommen: 1. Globale Mitbestimmung Deutschland im UN-Sicherheitsrat Seit Januar ist Deutschland wieder Mitglied im UN-Sicherheitsrat, dem wichtigsten Gremium […]

» Weiterlesen

Schnitt und Ton – Filmtechnik (3/4)

Tonschnitt

Schnitt Filmschnitt wird seit Ende des 19. Jahrhunderts verwendet. Filmpionier Georges Méliès nutzte für seine Filme bereits das Stopptrick-Verfahren (=Kameraschnitt). Dabei hält man die Kamera an und verändert – bevor sie weiter läuft – etwas im Bild. Diese Art des Schnittes nennt man Kameraschnitt, da ein nachträgliches Bearbeiten des Filmmaterials nicht notwendig ist. Ab dem frühen 20. Jahrhundert fügten Filmschaffende […]

» Weiterlesen

Eins mit Gender-* – Gendergerechte Sprache im Unterricht

Gendergerechte Sprache Gendersternchen

Wir im Stark Verlag mussten kürzlich eine Entscheidung treffen. Im Rahmen einer neuen Editorial Policy[1] diskutierten wir darüber, wie wir in unseren Produkten mit dem Thema gendergerechte Sprache umgehen sollen. Zu den Kurzformen gibt es viele unterschiedliche Positionen. Ich habe schon lange einen Favoriten – das Gender-Sternchen. (Und das nicht nur weil es ein bisschen nach Glamour und Regenbogen klingt.) […]

» Weiterlesen

Zur Tragik fähig: das Bürgerliche Trauerspiel

Mädchen in der Natur

Das Bürgerliche Trauerspiel ist ein Oxymoron seiner Zeit. Als es im 18. Jahrhundert entstand, widersprach es den bisher dominierenden Vorstellungen, dass die Tragik dem Adel vorbehalten sei. Die Ständeklausel teilte das Theater in zwei Kategorien: Die Hofgesellschaft, welche die Figuren der Tragödie bot, und das Bürgertum, das in der Komödie zur Belustigung diente. Die Entwicklung der Gattung „Bürgerliches Trauerspiel“ und ihre […]

» Weiterlesen

Schauspiel und Regie – Filmtechnik (2/4)

Filmklappe

Schauspiel Die Kunst des Schauspiels ist schon viel älter als die Filmgeschichte. Der größte Unterschied von Film- zu Bühnenschauspiel ist, dass die Arbeit nicht am Stück absolviert wird, sondern in einzelne „Takes“ zerfällt, die erst im Schnitt zusammengeführt werden. Schauspieler nicht gleich Schauspieler Neben Haupt- und Nebendarstellern, die die Handlung mit Sprechrollen tragen, gibt es noch weitere Arten von Schauspielern bzw. […]

» Weiterlesen

Genie und Melancholie – Melencolia I von Albrecht Dürer

Melencolia I von Albrecht Dürer

Ein engelgleiches Wesen sitzt da. Den Kopf auf den Arm gestützt, den Blick trübsinnig in die Ferne gerichtet. Was denkt es? Warum sitzt es da? Albrecht Dürer hat mit „Melencolia I“ einen geheimnisvollen Kupferstich erschaffen, dessen Botschaft bis heute die Menschen beschäftigt. Über den Künstler Der junge Albrecht Dürer kam am 21. Mai 1471 als drittes Kind von Barbara Holper zur Welt. […]

» Weiterlesen
1 2 3 7