Verspätung beim Vorstellungsgespräch: So rettest du die Situation

Ein Vorstellungsgespräch ist jedes Mal aufs Neue eine Herausforderung. Es gilt, die Chance für sich zu nutzen und das Beste aus dem Termin herauszuholen. Aber auf dem Weg zum Ziel lauern viele potenzielle Fettnäpfchen, wie ein unpassendes Outfit, Verspätung oder Tabufragen.

Damit euch unerwartete Stresssituationen nicht ins Schwitzen bringen, haben wir einen Experten um Rat gefragt: den Bewerbungsprofi Jürgen Hesse, Teil des bekannten Autorenduos Hesse/Schrader. In unserer dreiteiligen Serie verrät er euch, wie ihr im Vorfeld Fettnäpfchen vermeidet und wie ihr cool reagiert, wenn ihr doch mal in eines tretet.

Fettnäpfchenfalle Verspätung

Verspätung beim Vorstellungsgespräch? Ooops...

Verspätet zum Vorstellungsgespräch zu erscheinen, muss nicht immer ein K.O.-Kriterium für den weiteren Bewerbungsprozess sein.

Eigentlich hast du dich rechtzeitig auf den Weg gemacht, doch dann ist die Autobahn wegen eines Unfalls stundenlang gesperrt. Oder dein Zug fällt wegen eines Notarzteinsatzes aus. Oder die Straßenbahn kann wegen eines parkenden Autos nicht weiterfahren. Sicher gibt es Fälle, in denen eine Verspätung nicht deine Schuld ist. Ärgerlich ist es trotzdem, wenn du in so eine Situation kommst. Doch was kannst du tun, damit du dich gar nicht erst verspätest? Wie viel Puffer solltest du für deine Anreise einplanen? Und wie reagierst du richtig, wenn die Verspätung unvermeidbar ist? Bewerbungsprofi Jürgen Hesse kennt die Antworten auf diese Fragen.

Wie viel Puffer vor dem Termin sollte ich einplanen?

Hesse: Wenn irgend möglich solltest du den Ort vorher einmal aufsuchen und von außen in Augenschein nehmen. Ist der nicht in der eigenen Stadt, plane genügend Zeit und reichlich Puffer ein. Du solltest mindestens eine bis zwei Stunden vor dem Termin eintreffen.

Ist der Ort in deiner Stadt und kennst du die Wegzeiten, reicht auch eine halbe Stunde. Die Einladung ist ein so wichtiger Termin, du solltest diesen fast so sorgfältig planen wie einen Banküberfall. Überlasse nichts dem Zufall!

Wie reagiere ich am besten, wenn ich mich unverschuldet verspäte?

Hesse: Ganz wichtig: Notiere dir vorab Namen und Telefonnummer der Person, mit der du verabredet bist. Auch die Kontaktdaten der Person, die das Büro managt (Sekretärin) und die dir die Einladung geschickt hat, solltest du dabei haben. Dann kannst du rechtzeitig vorher anrufen, deine Verspätung mit dem größten Bedauern ankündigen und fragen, wie man verbleiben soll.

Sich später zu melden geht zwar auch immer noch, vorher ist aber viel professioneller. Bei einer guten Erklärung, wie einem unvorhersehbaren Ereignis, das nicht in deiner Verantwortung liegt, wird dein Gesprächspartner sehr wahrscheinlich verständnisvoll reagieren.

 

Über den Autor


Jürgen Hesse

Jürgen Hesse, Bewerbungsexperte

Jürgen Hesse, Diplom-Psychologe aus Berlin, schreibt seit über 35 Jahren mit seinem Kollegen Hans Christian Schrader Berufs- und Karriere-Ratgeber. Die Erfolgsgeschichte des Autorenduos begann 1985 mit dem „Testtraining für Ausbildungsplatzsuchende”. Seitdem haben sich die Hesse/Schrader-Ratgeber mehr als 7 Mio. mal verkauft.

1992 gründeten die beiden Autoren das erfolgreiche Karriere-Beratungsunternehmen „Büro für Berufsstrategie“. Der Bewerbungsprofi Jürgen Hesse hält Vorträge auf Jobmessen in ganz Deutschland; in Magazinen und im Fernsehen tritt Hesse als Experte für Fragen rund um die Jobsuche und erfolgreiche Bewerbung auf.

 

 


 

Sonja

Mein Abi habe ich dank der STARK Bücher schon vor einiger Zeit gut geschafft. Seit 2017 blogge ich für schultrainer.de über die verschiedensten Themen. Dabei gefällt mir besonders, dass ich bei jeder Recherche für einen Beitrag so viel Neues lerne. Und mittlerweile nicht einmal mehr Mathe-Themen langweilig finde.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.