Outfit-Panne im Vorstellungsgespräch: So reagierst du richtig

Ein Vorstellungsgespräch ist jedes Mal aufs Neue eine Herausforderung. Es gilt, die Chance für sich zu nutzen und das Beste aus dem Termin herauszuholen. Aber auf dem Weg zum Ziel lauern viele potenzielle Fettnäpfchen, wie ein unpassendes Outfit, Verspätung oder Tabufragen.

Damit euch unerwartete Stresssituationen nicht ins Schwitzen bringen, haben wir einen Experten um Rat gefragt: den Bewerbungsprofi Jürgen Hesse, Teil des bekannten Autorenduos Hesse/Schrader. In unserer dreiteiligen Serie verrät er euch, wie ihr im Vorfeld Fettnäpfchen vermeidet und wie ihr cool reagiert, wenn ihr doch mal in eines tretet.

Fettnäpfchenfalle Outfit

Outfit für das Vorstellungsgespräch

Fehlende Knöpfe, Laufmaschen oder dreckige Schuhe? Dein Outfit im Vorstellungsgespräch sagt viel über dich aus.

Die Auswahl eines passenden Bewerbungsoutfits ist tricky. Denn je nach Unternehmen herrscht ein anderer Dresscode. Beim Vorstellungsgespräch zu aufgebrezelt zu erscheinen ist ebenso unangenehm, wie sich komplett underdressed zu fühlen. Im Idealfall trefft ihr mit eurem Outfit genau ins Schwarze, weil ihr im euch im Vorfeld genügend Gedanken gemacht habt. Falls ihr trotzdem ins Fettnäpfchen tretet, weiß Bewerbungsprofi Jürgen Hesse Rat.

Wie kann ich im Vorfeld dafür sorgen, dass mein Outfit zum Anlass passt?

Hesse: Was dein Outfit anbetrifft, ist „schlichte Eleganz”, nicht over- aber keinesfalls underdressed, und trotzdem immer noch so, dass du dich halbwegs wohl fühlst, ein gutes Stichwort! Also, die Quadratur des Kreises. Den dunkelblauen Konfirmationsanzug, das schwarze Kommunionskleidchen mit weißer Bluse lass vielleicht besser im Schrank hängen. Aber ob Jeans, T-Shirt und Sneaker wirklich das überzeugende Outfit sind für den Ausbildungsplatz bei Polizei, Bank oder im Großhandelsbüro … ich glaube eher NEIN.

Versuch halbwegs seriös gekleidet rüber zu kommen, dem Anlass und der Umgebung entsprechend und der hats ja doch schon irgendwie in sich. Kein Patentrezept, nö, aber schau mal wie jüngere Mitarbeiter dort angezogen rumlaufen. Das ist in einem Handwerksbetrieb schon etwas anders als in einer Werbeagentur oder bei der Sparkasse. Auch daran kann man sich ja ein bisschen orientieren.

Wie reagiere ich am besten, wenn ich beim Eintreffen feststelle, dass ich over- oder underdressed bin?

Hesse: Ganz Mutige sagen vielleicht: „Sorry, aber können wir den Gesprächstermin verschieben?“ Ansonsten hilft nur: besser machen bei der nächsten Gesprächseinladung! Und übrigens, wenn das Gespräch doch nicht schlecht läuft, kannst du am Ende schon sagen, dass du bedauerst dir nicht genug Gedanken zum Outfit gemacht zu haben, es aber bei der nächsten Begegnung besser machst…versprochen! Und dann ein bisschen verlegen lächeln… damit kann man schon mal das Entscheiderherz erweichen.

Was kann ich antworten, wenn ich auf mein Outfit angesprochen werde?

Hesse: Was immer du denkst, wenn du deinem Gegenüber jetzt Recht gibst (etwa so:“Jaaah, stimmt, tut mir echt leid, das nächste Mal komme ich in anderer Kleidung!“ Und Schluss, aus, nix weiter sagen.), nimmst du ihm oder ihr den Wind aus den Segeln.

Vielleicht wollte dein Gegenüber nur testen, wie du auf Kritik reagierst. Auch in diesem Fall wäre diese Reaktion die beste – vorausgesetzt dein Outfit ist wirklich nicht optimal. Das liegt sicher immer im Auge des Betrachter, aber du bist nicht gekommen um zu streiten.

schultrainer.de Tipp: Eine Infografik mit Hinweisen zur Outfit-Wahl findest du hier.

 

Über den Autor


Jürgen Hesse

Jürgen Hesse, Bewerbungsexperte

Jürgen Hesse, Diplom-Psychologe aus Berlin, schreibt seit über 35 Jahren mit seinem Kollegen Hans Christian Schrader Berufs- und Karriere-Ratgeber. Die Erfolgsgeschichte des Autorenduos begann 1985 mit dem „Testtraining für Ausbildungsplatzsuchende”. Seitdem haben sich die Hesse/Schrader-Ratgeber mehr als 7 Mio. mal verkauft.

1992 gründeten die beiden Autoren das erfolgreiche Karriere-Beratungsunternehmen „Büro für Berufsstrategie“. Der Bewerbungsprofi Jürgen Hesse hält Vorträge auf Jobmessen in ganz Deutschland; in Magazinen und im Fernsehen tritt Hesse als Experte für Fragen rund um die Jobsuche und erfolgreiche Bewerbung auf.

 

 


 

Sonja

Mein Abi habe ich dank der STARK Bücher schon vor einiger Zeit gut geschafft. Seit 2017 blogge ich für schultrainer.de über die verschiedensten Themen. Dabei gefällt mir besonders, dass ich bei jeder Recherche für einen Beitrag so viel Neues lerne. Und mittlerweile nicht einmal mehr Mathe-Themen langweilig finde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.