Theater- und Medienwissenschaft: Wissenschaft und Praxis

Du magst das Theater? Du liebst Filme und kannst dich für Fotografie begeistern? Und du möchtest mehr über die Geschichte des Theaters und der Medien erfahren? Dann ist das Studium „Theater- und Medienwissenschaft“ die Lösung auf deine Zukunftsfrage.
Auf schultrainer.de stelle ich euch regelmäßig Möglichkeiten und Studiengänge nach dem Schulabschluss vor. In diesem Beitrag möchte ich euch persönliche Einblicke und alle wichtigen Informationen zu meinem Studium „Theater- und Medienwissenschaft“ an der Friedrich-Alexander-Universität (kurz FAU) in Erlangen bieten.

Filmrolle

© 2019 Pixabay

Aufbau des BA Studiums „Theater- und Medienwissenschaft“

Das Fach „Theater- und Medienwissenschaft“ ist Teil eines Zwei-Fach-Bachelors und dauert regulär sechs Semester. Insgesamt darf der Bachelor sich über maximal acht Semester erstrecken. Am Ende erhält der*die Studierende von der Universität den Abschluss Bachelor of Arts.

Über mich und meine Fächer-Kombination an der FAU

Nicole Studentin der Theater- und Medienwissenschaft

Unsere Expertin Nicole, Studentin der Theater- und Medienwissenschaft (Foto: privat)

Ich habe mich vor acht Semestern für die Studiengänge „Theater- und Medienwissenschaft“ und „Germanistik“ entschieden. Im sechsten Semester habe ich meine Bachelorarbeit im Bereich Medienwissenschaft zum Thema „Influencer und Social Media Marketing“ geschrieben.

Anschließend habe ich im letzten Jahr ein Praktika in der Marketingabteilung des STARK Verlags und bei der Presseabteilung des Heyne Verlags absolviert. Im Wintersemester starte ich mit meinem Master im Bereich Medienwissenschaften.

Mehr Informationen zum Thema Zwei-Fach-Bachelor, Studium an der FAU und das Fach Germanistik einer Hochschule erfährst du hier.

Theaterstücke besuchen, Filme gucken und die Grundlagen lernen

Der Studiengang bietet eine bunte Mischung aus wissenschaftlicher Theorie und Praxis. Im Bachelor Studium lernt man am Anfang sowohl die Grundlagen der Theaterwissenschaft als auch die der Medienwissenschaft. In den höheren Semestern beginnt man damit, sich auf eine Fachrichtung zu spezialisieren. Man fokussiert sich entweder auf Medienwissenschaften oder Theaterwissenschaften. Ich habe mich für die Medien entschieden.

Mehr zur Medienwissenschaft im Bachelor

Popcorn Kino

© 2019 Pixabay

Die Medienwissenschaft möchte wissen, was Medien im Allgemeinen sind. Die Inhalte drehen sich abwechslungsreich um Film, Fernsehen, Kino, Internet und Gaming. Die Studierenden lernen Grundlagen der Filmtechniken wie Schauspiel und Regie sowie Schnitt und Ton. Die Geschichte des Fernsehens wird erläutert und die Manipulation von Fotos reflektiert. Beispielhaft werden die wissenschaftlichen Inhalte im Studium durch mediale Ausschnitte aus Film, Fernsehen und Internet unterlegt.

In medienwissenschaftlichen Seminaren, die ich gewählt habe, beschäftigten wir uns zum Beispiel mit: Talkshows, den Auftritt von Politikern und Parteien, dem Phänomen, wenn das Kino Gegenstand im Kinofilm wird etc.

Mehr zur Theaterwissenschaft

Die Theaterwissenschaft setzt sich mit verschiedenen Aspekten der Theatergeschichte und mit diversen Theorien auseinander.

Antikes Theater

Hierzu werden gemeinschaftlich Theateraufführungen besucht, um anschließend darüber zu diskutieren. Man sieht Beispiele aus anderen Kulturen, betrachtet die ersten Formen des Theaters und beschäftigt sich mit Tanz und Ballett. Das Studium der Theaterwissenschaft hinterfragt die Definition des Theaters, blickt in die Zukunft und zurück in die Vergangenheit. Die Grenzen zur Kunst sind in der Theaterwissenschaft fließend.

Keine Sorge, niemand zwingt euch dazu, Theater am Institut zu spielen! Wer Interesse hat, kann sich in bestehenden Theatergruppen engagieren und austoben.

Erst die Theorie, dann die Praxis

Nach den ersten Semestern wird das Studium durch Praxisseminare ergänzt. Diese werden entweder im Bereich Theaterwissenschaften oder Medienwissenschaften angeboten. Du hast die Qual der Wahl! Die Seminare sind nicht größer als 15 oder 20 Teilnehmer*innen. In Gruppen oder Einzelarbeit werden diverse Projekte konzipiert und umgesetzt.

Im Verlauf meines Studiums hatte ich insgesamt drei Praxisseminare. In einem durfte ich mir das Konzept eines Drehbuches überlegen. In den zwei anderen haben wir jeweils im Team gearbeitet: einen Stop-Motion-Film mit Gummibärchen produziert und das Konzept einer kompletten Krimi-Serie erstellt.

30 ECTS Schlüsselqualifikationen

Eine Besonderheit des Studiengangs besteht darin, dass Studierende insgesamt 30 ECTS-Punkte als Schlüsselqualifikationen einbringen müssen, wenn sie „Theater- und Medienwissenschaft“ als Erstfach gewählt haben. Von diesen 30 Punkten müssen zehn durch universitäre Veranstaltungen eingebracht werden, die restlichen 20 sind frei. Das bedeutet, du kannst aus dem Vorlesungsverzeichnis Kurse wählen oder dir Praktika sowie kulturelles Engagement anrechnen lassen.

Ich habe zum Beispiel einen Sprachkurs belegt, meine Schreibkenntnisse in Seminaren wie „Schreiben für die Medien“ erweitert und mich mit InDesign und Projektmanagement beschäftigt.

Eine Übersicht aller Schlüsselqualifikationen, die die FAU anbietet, findest du unter dem Vorlesungsverzeichnis der Universität.

Wie schreibst du dich an der Hochschule ein?

Das Studium beginnt regelmäßig zum Wintersemester. Die Anmeldung erfolgt über campo.fau.de bis zum 1. September.
Voraussetzung zur Zulassung für das Studium ist eine Allgemeine Hochschulreife oder eine fachgebundene Hochschulreife im Bereich „Gestaltung“. Bis zum vierten Semester müssen beim Prüfungsamt die Kenntnisse zweier Fremdsprachen nachgewiesen werden.

Engagieren und Kontakte knüpfen

Die Universität bietet neben den Kursen eine Bandbreite an Möglichkeiten, um euch zu engagieren und neue Leute kennen zu lernen. Dabei könnt ihr Fertigkeiten vertiefen und euch neues praktisches Wissen aneignen.

  • kitaso – Die (Kurz-)Filmplattform für Erlangen und Umgebung: Das Team von „kitaso“ organisiert jedes Semester einen Kurzfilm-Abend. Dafür müssen Social Media Kanäle betreut, um Teilnehmer*innen für den Wettbewerb geworben und der Abend geplant werden.
  • re>flex – Das studentische Kulturmagazin: Das Online-Magazin bietet euch den Freiraum, über alle Ereignisse im Bereich Kultur, Kunst, Theater und sonstige Veranstaltungen, die in Erlangen und Umgebung stattfinden, zu schreiben.
  • ARENA… der jungen Künste: Das studentische Theaterfestival findet jährlich statt. Es geht um Veranstaltungen rund um Performance, Tanz, Theater und Kunst. Ein Programm, das die Studierenden aufstellen und vier Tage lang stattfindet.
  • funklust: Die Studierenden, die bei funklust mitmachen, beschäftigen sich mit Radio- und Videojournalismus. Sie entwickeln und produzieren eigene Beiträge, die sie ausstrahlen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig!
  • Fachschaft: Jedes Fach hat seine eigene Fachschaft, die die Studierenden vertreten und Veranstaltungen organisieren.

Egal, wo du dich engagieren möchtest, es ist immer ein Pluspunkt im Lebenslauf!

Dein Engagement kannst du dir in den meisten Fällen als Schlüsselqualifikationen für dein Studium anrechnen lassen. Du brauchst eine Bestätigung und musst einen kurzen Bericht über deine Aufgaben schreiben.

Ein Praktikum einbauen

Um deine beruflichen Chancen zu verbessern sowie um Einblicke in die Berufspraxis zu erhalten, empfehle ich dir, mindestes ein Praktikum in den Verlauf deines Studiums einzubauen. Je mehr Erfahrungen du sammelst, umso leichter werden die Bewerbungen und ein Einstieg ins spätere Berufsleben!

Theater- und Medienwissenschaft Praxis

Medien in der Praxis (© 2019 Pixabay)

Das Schwarze Brett am Institut wird regelmäßig aktualisiert und bietet branchenbezogene Jobs, Volontariate und Praktikumsstellen.

Im Anschluss den Master studieren?

Die Friedrich-Alexander-Universität bietet im Anschluss an den Bachelor den gleichnamigen Master „Theater und Medienwissenschaft“ an. Des Weiteren stehen dir Studiengänge im Bereich Theater und Medien deutschlandweit zur Verfügung. Eine gute Datenbank bietet die ZEIT CampusSuchmaschine für Studiengänge„. Hier kannst du gezielt nach Bachelor, Master, Medienwissenschaft oder Theaterwissenschaft und Hochschulen suchen.
Bedenke, dass die meisten Masterstudiengänge zulassungsbeschränkt sind! Du musst entweder ECTS-Punkte in verschiedenen Fachbereichen nachweisen, ein Motivationsschreiben verfassen oder zu einem Eignungsgespräch. Je nach Wahl ist es wichtig, dass du dich vorab rechtzeitig informierst. Auf diese Weise kannst du im Voraus relevante Fachbereiche für die Master-Bewerbung absolvieren.

Weiter ins Volontariat oder Trainee

Die Meinungen sind umstritten, ob ein Master in diesem Bereich für den beruflichen Werdegang entscheidend ist. Viele Studierende starten nach dem Bachelor of Arts mit einem Volontariat oder Trainee in das berufliche Leben. Wenn du an der Uni beruflich bleiben möchtest, ist klar, dass du auf jeden Fall einen Master machen solltest.

Den richtigen Beruf mit Theaterwissenschaft und Medienwissenschaft finden

Medien

© 2019 Pixabay

Die beruflichen Möglichkeiten nach einem Studium „Theater- und Medienwissenschaften“ sind vielfältig. Jobs findest du im Bereich Theater, Presse, Film und Fernsehen, Verlagswesen, Kultur und Museum, Human Resources…

Hier gilt: Du bestimmst deine Möglichkeiten schon während des Studiums! Praktika, Minijobs, Werkstudentenstellen und Engagement zahlen sich aus.

Warum in Erlangen studieren?

Erlangen ist eine kleine Großstadt in Mittelfranken mit rund 112.000 Einwohnern, die gefühlt überwiegend aus Studierenden, Unigebäuden und Siemens besteht. Mit dem Fahrrad kommt ihr überall hin und nach Nürnberg ist es mit den Öffentlichen auch nicht weit.
Im Sommer kann man entspannt im Schlossgarten oder im Wiesengrund chillen. Für Naturfreunde und Kletterer ist die Fränkische Schweiz nicht weit entfernt. Außerdem sorgt das Laufgelage jedes Semester für einen unvergesslichen Abend. Zusätzlich punkten kann die Stadt mit ihrer berühmt berüchtigten Bergkirchweih, die die Stadt jährlich in einen Ausnahmezustand versetzt. (Am Bergdienstag ist vorlesungsfrei!)

Erlangen ist zum Studieren perfekt. Alles, was man braucht, ist da. Mit dem Fahrrad ist man flexibel und das Hochschulsportprogramm ist absolut zu empfehlen!

Überzeugt oder noch am Überlegen?

Alle wichtigen Informationen rund um den Studiengang, der Bewerbung und aktuellen Veranstaltungen erhaltet ihr auf der Homepage des Instituts für Theater- und Medienwissenschaft. Alle Kontakte der Uni für spezifische Fragen rund um das Studium und Studienberatung findest du hier.

Hast du Fragen zum Studiengang? Hinterlasse gerne einen Kommentar und ich antworte dir baldmöglichst!


Dein Weg zum eigenen WG-Zimmer

Wie die Bilder laufen lernten – Filmgeschichte (1/5)

 

 

Nicole

Ich habe Theater- und Medienwissenschaft mit Germanistik als Zweitfach studiert und beginne in Kürze meinen Master. Da ich sehr gut weiß, wie schwierig Entscheidungen nach dem Abitur sein können, blogge ich am liebsten über Möglichkeiten nach dem Schulabschluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.