Bio und Englisch: Gymnasiallehramt studieren

Die Schule ist dein Zuhause? Du möchtest unterrichten? Schülerinnen und Schüler ein Stück ihres Weges in die Zukunft begleiten? Du hast Lieblingsfächer wie zum Beispiel Englisch und Biologie? In diesem Beitrag erfährst du alle wichtigen Informationen über das Studium Gymnasiallehramt an der Universität in Bayern.

Lehrer mit Tasche

Das Lehramtsstudium: Aus der Schule in die Schule

Der Weg zur richtigen Fächerwahl

Innenstadt Bayreuth

An der Universität in Bayreuth kann man Englisch und Biologie auf Lehramt studieren.

In unserem Interview berichtet Christiane von ihren persönlichen Erfahrungen rund um das Thema Gymnasiallehramt in Bayern, Fächerwahl und Praktika. Zum Lehramt hat ihr in der Schule eine Lehrerin geraten, nachdem Christiane bereits gerne Nachhilfe gab. Sie absolvierte ein Orientierungspraktikum und entschied sich für den Studiengang Leh. Inzwischen steht sie kurz vor ihrem ersten Staatsexamen an der Universität Bayreuth.

Neben dem Praktikum habe ich mir die Einstellungsprognosen meiner Fächerwahl angesehen. Die Einstellungschancen für die Kombination Englisch und Geschichte waren verhältnismäßig schlecht. Das hat mich darin bestärkt, Biologie und Englisch zu studieren. Man muss darauf achten, welche Fächerkombinationen in dem jeweiligen Bundesland und an den Universitäten möglich sind!

Das Lehramtsstudium: So sieht es aus

Das Gymnasiallehramt dauert im Durchschnitt sieben Jahre. Es beinhaltet mehrere Praktika, Vorlesungen und Seminare, das erste und zweite Staatsexamen sowie das Referendariat. Inzwischen ist das Lehramtsstudium zusätzlich aufgeteilt in Bachelor und Master.

In der neuen Ordnung müssen die Studierenden sowohl eine Bachelor- als auch Masterarbeit verfassen. Ich kenne kaum jemanden, der die Regelstudienzeit in meiner Fächerkombination geschafft hat.

Lehramt studieren – die Unterschiede

Studierende, die sich für Lehramt entscheiden, müssen vorab die Wahl treffen, welche Lehramtsform sie studieren möchten. Zur Auswahl stehen Grundschullehramt, Berufsschullehramt, Realschullehramt und Gymnasiallehramt. Die Lehramtsformen unterscheiden sich in der Dauer der Semester und der Menge der gelehrten Fachwissenschaften sowie Erziehungswissenschaften.

Gymnasiales Lehramt besteht aus mehr Fachwissenschaften und wenig Erziehungswissenschaften, während Grundschullehramt verständlicherweise mehr Erziehungswissenschaften hat. Das gymnasiale Lehramt hat eine Dauer von 10 Semestern mit Bachelor und Master, während das Realschullehramt im Schnitt 7 Semester dauert.

Die englische Sprache und Literatur – Lehramt Englisch

Mädchen liest im Oxford English Dictionary

In Fachdidaktikkursen lernt man, wie man Englisch unterrichtet.

Wer Englisch unterrichten möchte, besucht gemeinsam mit den Anglistik-Studierenden, die einen Zwei-Fach-Bachelor absolvieren, die Vorlesungen und Seminare. Die Anglistik teilt sich auf in Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft und Sprachpraxis.

Außerdem hat man Fachdidaktikkurse, in denen man lernt, wie man Schülerinnen und Schülern Englisch beibringt. Bei diesen besteht überwiegend Anwesenheitspflicht und der Leistungsnachweis erfolgt über ein Referat sowie eine Klausur oder Hausarbeit.

Studiengang Lehramt mit Biologie

Der Fokus in Biologie wird vor allem auf die drei Bereiche Zoologie, Pflanzenwissenschaften und Molekularbiologie gelegt. Die Zoologie setzt sich mit der Tierwelt auseinander, ergänzt wird dieses Wissen durch die Informationen über die Pflanzen. Die Molekularbiologie klärt über Genetik und Mikrobiologie auf.

Junge Frau im Labor

Biologie-Praktika finden überwiegend im Labor statt.

Für mich persönlich ist die Biologie deutlich härter als die Anglistik. Der Fokus im Bereich Biologie ist mehr auf „harte“ Fakten gelegt, weshalb man aufgrund der großen Menge viel auswendig lernen muss.

Die Studierenden verbringen während ihrer Fachpraktika und Seminare viel Zeit im Labor. Es besteht Anwesenheitspflicht.

Pflichtprogramm im Lehramtsstudium: Praktika

Von Studierenden des Lehramts werden in Bayern insgesamt vier Praktika erwartet.

  • Das Betriebspraktikum dauert acht Monate und findet in einem Unternehmen nach Wahl statt.

Vorsicht! Wirtschaftslehrämtler*innen müssen ein deutlich längeres Betriebspraktikum absolvieren.

  • Für das Orientierungspraktikum müssen die Studierenden drei bis vier Wochen Zeit aufwenden. Christiane empfiehlt, es bereits vor Studienbeginn zu absolvieren.
  • Das pädagogisch-didaktische Schulpraktikum umfasst 150 bis 160 Stunden in den Semesterferien. Idealerweise wird es am Stück innerhalb von fünf bis sechs Wochen erledigt.
  • Das Vierte im Bunde ist das studienbegleitende fachdidaktische Praktikum. Die Studierenden sind ein Semester lang einen Tag pro Woche in einer Schule.

Spätestens im pädagogisch-didaktischen Schulpraktikum hält man die ersten Stunden vor „echten“ Schülerinnen und Schülern. Das Praktikum wird auch als Block-Praktikum bezeichnet, da man es idealerweise in einem Stück bzw. in einem Block macht.

Auslandssemester mit englischem Lehramt

Schloss in Wales

In Wales erwarten Erasmus-Studentinnen und -Studenten einige Sehenswürdigkeiten.

Im Gegensatz zu den Praktika ist ein Auslandssemester nicht verpflichtend, wird aber empfohlen. Unterstützt werden die Studierenden hierbei von der Universität und dem Erasmus+ Programm.

Christiane war im Winter 2017 in der Stadt Bangor, die in Wales liegt. Sie lernte viele neue Freunde kennen und machte sich mit den Sitten des Landes vertraut. Diverse Seminare und Veranstaltungen konnte sie sich zudem zu Hause an der Universität Bayreuth anrechnen lassen.

Nach meinen Auslandssemester habe ich positives Feedback von meinen Englischdozenten bezüglich meiner Aussprache und Sprachfertigkeiten erhalten.

Bewerbung für das Studium Lehramt an der Universität

Fächer wie Anglistik benötigen den Nachweis, dass das Niveau der Sprachkenntnisse für das Studium ausreicht.

An meiner Uni musste ich mich für Englisch gesondert bewerben. Hierfür reichte das Einsenden meines Abiturzeugnisses, da sich die Uni vergewissern wollte, ob mein Englischsprachniveau für ein Studium ausstreichend ist. Mindestens 10 Punkte in der Oberstufe reichten aus.

Tafel mit englischen Wörtern

Wer Englisch auf Lehramt studieren will, muss ausreichende Sprachkenntnisse nachweisen.

Hätte Christiane nicht ausreichend genug Punkte mit ihrem Abschlusszeugnis nachweisen können, wäre sie zum Sprachtest eingeladen worden.

Achtung! Manche Fächer haben, abhängig von Semester und Uni, einen Numerus Clausus (kurz NC). Das bedeutet, es wird aufgrund der hohen Nachfrage ein festgelegter Notendurchschnitt erwartet, der mindestens erfüllt werden muss. Es ist wichtig, sich rechtzeitig zu informieren!

Das Referendariat im Anschluss

Das Referendariat (kurz: Ref) ist ein Vorbereitungsdienst, der zwischen dem ersten und zweiten Staatsexamen in Bayern stattfindet. Zu diesem Zeitpunkt haben die Studierenden ihr Studium an der Uni bereits abgeschlossen.

An sogenannten Seminarschulen werden die angehenden Lehrerinnen und Lehrer während ihres Refs zwei Jahre lang auf den Alltag in der Schule vorbereitet. Hier halten sie Unterrichtsstunden unter Beobachtung, die zum Teil benotet werden. Im Anschluss schreiben sie ihr zweites Staatsexamen und sind bereit für den Alltag als Lehrkraft.

Berufliche Aussichten mit Lehramt

Während es in Berlin zahlreiche Quereinsteiger*innen gibt, werden für Lehramtsstudierende immer wieder dunkle Zeiten vorhergesagt. Im Internet finden sich zahlreiche Einstellungsprognosen je nach Fächern und Bundesland.

Außerdem hat man mit einem bayerischen Staatsexamen auch gute Chancen auf eine Stelle in anderen Bundesländern. Man muss sich über die Einstellungschancen – meiner Meinung nach – nicht zu viele Sorgen machen und kann erst einmal „drauflos“ studieren.

Tipps unserer Interviewpartnerin

Während ihres Studiums an der Universität Bayreuth hat Christiane gelernt, wie wichtig es ist, sich vorab über Veranstaltungen und Anmeldefristen zu informieren. Wer wichtige Termine verpasst, muss zum Beispiel ein halbes Jahr länger auf eine Praktikumsstelle warten.

Ich empfehle allen, das Orientierungspraktikum vor dem Studium abzulegen. Das verschafft zum einen Sicherheit bei der Studienwahl und zum anderen hat man während des Studiums mehr Zeit für die Uni.

Christiane bereut ihre Studienwahl bis heute nicht. Rückblickend würde sie nur gerne die ein oder andere organisatorische Kleinigkeit ihres Studiengangs und ihrer Fächerwahl ändern wollen.


Das vollständige Interview mit Christiane findest du hier.


Fremde Sprachen als Beruf: Studium zum Übersetzer und Dolmetscher

Zwei-Fach-Bachelor: Germanistik & Geschichte

Nicole

Ich habe Theater- und Medienwissenschaft mit Germanistik als Zweitfach in Erlangen studiert und bin nun für den Master in Tübingen gelandet. Da ich sehr gut weiß, wie schwierig Entscheidungen nach dem Abitur sein können, blogge ich am liebsten über Möglichkeiten nach dem Schulabschluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.