Adventskalender aus Prüfungsbüchern basteln

Was die Weihnachtszeit noch viel schöner macht? Natürlich ein Adventskalender. Mit unserer Anleitung kannst du einen kreativen, individuellen Adventskalender basteln, mit dem du deinen Liebsten die Zeit vor Weihnachten versüßt.

Selbstgebastelter Adventskalender aus alten Prüfungsbüchern.

Was du brauchst:

  • Einen alten STARK-Prüfungsband (Natürlich klappt es auch auch mit anderen ausgedienten Büchern)
  • Eine Schere oder ein Cuttermesser (+Schneideunterlage)
  • Kleber
  • Stifte zum Beschriften und Verzieren
  • Wäscheklammern, Schnüre, Locher, etc. zum Verschließen

Vorbereitung

Erst einmal solltest du es dir gemütlich machen. Einen Adventskalender zu basteln ist die perfekte Einstimmung auf Weihnachten. Bereite dir zum Beispiel Punsch und Lebkuchen vor und drehe deine liebsten Weihnachtslieder auf.

Suche dir schöne Seiten aus dem Prüfungsbuch heraus. Dann schneidest du so nah wie möglich am Buchrücken mit der Schere oder dem Cuttermesser vorsichtig eine Seite heraus. Aus diesem Blatt Papier entsteht das erste „Türchen“ des Adventskalenders. Ist der Rand des Blattes schief, nimm am besten ein Lineal zur Hilfe und schneide ihn gerade zu.

Möchtest du größere Tütchen? Dann klebe mehrere Blätter aneinander. Auf diese Weise kannst du die Größe beliebig anpassen. Überlege dir deshalb am besten vorher, wie du die Päckchen befüllst. Dann kannst du genau planen, welche Größen du benötigst.

Vom Blatt zum Adventskalender

Anleitung Adventskalender Tütchen basteln  Anleitung Adventskalender Tütchen basteln

Nimm das Blatt quer und falte die äußeren Seiten nach innen, sodass sie ein wenig überlappen. Klebe die beiden Seiten nur an den überlappenden Teilen aneinander.

Anleitung Adventskalender Tütchen basteln  Anleitung Adventskalender Tütchen basteln

Falte einen Teil des Blattes nach oben. Je größer der gefaltete Abschnitt ist, desto breiter wird die Tüte. Klappe die Lasche auseinander und falte sie so, dass links und rechts jeweils ein gleichmäßiges Dreieck entsteht.

Anleitung Adventskalender Tütchen basteln  Anleitung Adventskalender Tütchen basteln

Falte den unteren Teil knapp über die Falz nach oben. Klappe auch den oberen Teil nach unten und klebe beide fest. Achte darauf, dass du sie nicht an die Rückwand der Tüte klebst.

Anleitung Adventskalender Tütchen basteln  Anleitung Adventskalender Tütchen basteln

Falte die beiden Seiten nach innen. Die Falz bildet eine Linie mit den Ecken des Bodens.

Anleitung Adventskalender Tütchen basteln  Anleitung Adventskalender Tütchen basteln

Klappe die Seiten wieder nach außen und die Tüte auseinander. Jetzt musst du die senkrechten Falzen an den Ecken nach innen klappen. Von oben betrachtet bilden die Seiten jeweils ein W.

Die erste Tüte ist damit geschafft. Da man für einen Adventskalender allerdings 24 Türchen braucht, fängt der Spaß jetzt erst richtig an. Du wirst merken, irgendwann kannst du die Tütchen im Schlaf basteln! Und mit ein bisschen weihnachtlicher Musik gehen sie noch leichter von der Hand.

Der Verschluss

Adventskalender Tütchen Verschluss 1  Adventskalender Tütchen Verschluss mit Wäscheklammer  Adventskalender Tütchen Verschluss mit Band

Natürlich soll der Inhalt eine Überraschung bleiben. Deshalb solltest du die Tüten nach dem Befüllen verschließen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Du kannst sie beispielsweise einfach zukleben. Gehe aber vorher sicher, dass du am Inhalt nichts mehr ändern willst.

Noch einfacher ist es, wenn du eine Wäscheklammer zur Hilfe nimmst. Falte den Rand einmal um und stecke ihn mit der Klammer fest.

Alternativ kannst du die Tüten mit einem Band oder einer Schnur verschließen. Mit einem Locher kannst du zwei Löcher in den oberen Rand der Tüte stanzen. Durch diese kannst du später ein Band fädeln und mit Schleifen oder Knoten verschließen.

Die Beschriftung

Adventskalender Tütchen Beschriftung 1  Adventskalender Tütchen Beschriftung 2  Adventskalender Tütchen Beschriftung 3

Bei der Beschriftung kannst du dich kreativ ausleben. Mit ihr verpasst du deinem Adventskalender den letzten Schliff und bestimmst den Stil. Du kannst dir Vorlagen aus dem Internet ausdrucken oder kleine Anhänger basteln. Die Zahlen für die Türchen kannst du auch direkt auf die Tüte malen. Probiere verschiedene Ideen aus und mixe unterschiedliche Stile. Bei der Gestaltung sind dir keine Grenzen gesetzt.

Du musst dich nicht auf die Zahlen beschränken. Verleihe den Türchen mit ein paar Zeichnungen und Malereien deine eigene Note.

Das Befüllen

Sind alle 24 Türchen fertig, kannst du sie befüllen. Klassisch mit Schokolade und anderen Süßigkeiten oder mit kleinen persönlichen Geschenken und weihnachtlicher Deko. Wie wäre es mit einem Gutschein für einen Spaziergang zum Weihnachtsmarkt oder dem Rezept deiner Lieblingsplätzchen? Auch mit einem kleinen Budget lassen sich tolle Geschenke zaubern, um die Tütchen zu füllen. Sammle so viele Ideen wie möglich. Je persönlicher, desto besser. Am Ende sind nicht die Geschenke entscheidend, sondern die Mühe und Liebe, die du in die Gestaltung des Adventskalenders gelegt hast.

Denn mit einem solchen Adventskalender kann man gar nicht anders, als gut gelaunt in die Weihnachtszeit zu starten.

Du hast noch mehr alte Prüfungsbücher? Dann bastle daraus doch Engel oder Tannenbäume für die Weihnachtsdeko!

Und falls du deinen Schulabschluss noch gar nicht hinter dir hast, findest du hier Bücher zur Vorbereitung. Dann kannst du dir unseren Basteltipp für die Adventszeit im nächsten Jahr merken.

Andrea

Ich studiere Kommunikationswissenschaft mit dem Nebenfach Politikwissenschaft. Momentan mache ich ein Praktikum beim STARK Verlag und blogge bei schultrainer.de über alles, was euch den Schulalltag erleichtert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.